Impuls vom 06.04.2020

,
Bild: Peter Weidemann | In: Pfarrbriefservice.de

Liebe Schwestern und Brüder! Liebe Gäste!

Freud und Leid!
Heute begehen wir den Montag in der Karwoche. Eine sehr intensive Zeit des
Kirchenjahres -und hinsichtlich unseres gottesdienstlichen Lebens- hat begonnen.
In den Lesungen und in den Evangelien gehen wir zielgerichtet auf die Passion
unseres Herrn zu.
Heuer können so viele Gläubige nicht an den besonderen Gottesdiensten in der
Heiligen Woche teilnehmen.
Für viele mehr als nur ungewohnt, nein, es ist schon bedrückend!
Klagen und Jammern können wir, aber an der Situation mit dem Virus ändert sich
leider nichts!
Mithelfen, dass sich der Corona Virus nicht weiter ausbreitet, ist angesagt. Und wie
die Nachrichten berichten, scheint sich die Ausbreitung durch die Beschränkungen
zu verlangsamen – Gott sei es gedankt!
Was uns dieser Virus abverlangt, ist enorm, und besonders schmerzhaft dort, wo
er viel Leid verursacht.
Aber auch die Erfahrung dürfen wir in dieser schrecklichen Zeit machen, es gibt so
viel Solidarität unter den Menschen, wie schon lange nicht mehr. In vielen kleinen
Hilfeleistungen, von guten „Seelen“ erbracht, bringen viel Segen und Freude.
Wunderbar!
Mögen all die guten Menschen viel Kraft haben, damit sie weiterhin Freude dorthin
bringen, wo Leid oder Sorgen niederdrücken.

Gott segne Sie und bleiben Sie gesund!
Pfr. Möckel