Wenn leuchtende Kinderaugen und Lichterschein bereits einen Hauch von weihnachtlichem Glanz erzeugen, man jedoch noch über einen Monat von der heiligen Nacht entfernt ist, kann das nur eines bedeuten. Die Laternenzüge zu Ehren des heiligen Martin sind wieder unterwegs durch Dörfer und Städte. So auch am vergangenen Sonntag in der Pfarrei Weismain. In der Dämmerung versammelte man sich vor der Kreuzkapelle um  sich bereit zu machen für den feierlichen Zug zur Pfarrkirche, deren Patronatsfest man dann feierte. Anschließend gab es die bekannten und bei Jung und Alt beliebten süßen Teigwaren, bekannt als “Martinswecken”, “Mäddesweggla” oder”Martinsmännchen”. Zusätzlich wurden vom Missionskreis Glühwein, Punsch und Lebkuchen gereicht. So konnte man sich zum Einen von den kühlen Temperaturen aufwärmen und gleich noch geschmacklich auf die anstehende Weihnachtszeit einstimmen.

Nicht fehlen durften natürlich auch dieses Jahr wieder der Musikverein Weismain, die den Zug zur Kirche musikalisch untermalten und die Familie Gerber, die mit ihren beiden Pferden und dem “Martinsreiter” zum Ambiente beitrugen. Ein herzliches Dankeschön auch der Freiwilligen Feuerwehr Weismain, die einmal die Sicherheit gewährleistete.