Auch wenn in diesem Jahr nicht jede Ernte aufgrund des trockenen, heißen Sommers gut ausgefallen sein dürfte,  wies Pfarrer Gerhard Möckel im Erntedankgottesdienst darauf hin, die Dankbarkeit trotzdem nicht zu kurz kommen zu lassen. Schließlich sei Dankbarkeit ein zentrales Element im Leben eines jeden. Darum beendete er seine Predigt auch demonstrativ mit einem dreifachen “Danke”. Zuvor hatte er sich unter anderem auch für den farbenprächtigen und reichhaltigen Blumenschmuck in der Pfarrkirche bedankt, der von den Kolpingfrauen und Mesnern gestaltet worden ist. In diesem Zuge sprach der Geistliche das höchste fränkische Lob “Passt scho” aus.

Gepasst hatte an diesem Tag wirklich alles. Bei herrlichem Wetter war man zuvor vom Oberen Tor begleitet von der Weismainer Blasmusik und den Ortsvereinen – darunter auch der örtliche Gartenbauverein zum ersten Mal unter dem neu gewählten Vorstand –  zur gut besuchten Pfarrkirche gezogen. Diese wurde zur Wandlung dann weiter gefüllt als Pastoralreferentin Birgit Janson mit den Besuchern der parallel stattfindenden Kinderkirche das Hauptschiff “stürmte”. Rund herum um den Altar versammelt wurde dann gemeinsam das “Vater unser” gesprochen. Am Ende des Gottesdienstes wurden dann noch die kleinen Brotlaibe gesegnet, die die Gläubigen nach dem Gottesdienst gegen eine Spende bekommen konnten.

Zusätzlich rief Pfarrer Möckel alle Kinder zu einer Malaktion auf, die der Gestaltung des Pfarrbriefes zugute kommt. Alle Kinder sind demnach eingeladen ein Bild mit adventlichem/weihnachtlichem Motiv zu gestalten und es bis zum 20.10.18 am Pfarrhaus abzugeben/einzuwerfen. Daraufhin wird ein Teil der Bilder ausgewählt, der die Rückseite des Pfarrbriefes zieren wird. Alle anderen Bilder werden in der Kirche ausgestellt.