Am 29. Dezember fand in Modschiedel der zweite Lichergottesdienst außerhalb von Weismain statt. In der festlich geschmückten Pfarrkirche St. Johannes der Täufer versammelten sich die Besucher um den Worten von Zelebrant  Pfarrer Möckel sowie dem sich abwechselnden Spiel von Orgel und Gitarre zuzuhören. Dabei war eine Frage Hauptbestandteil der Eucharistiefeier. “Was bringe ich Jesus als Geschenk?” lautete diese und brachte so manchen ins Grübeln. Eine Antwort darauf zu finden ist nicht einfach. Jedoch wurde deren Findung mit einer Geschichte veranschaulicht in der Jesus darauf verweist, dass wir ihm das bringen können, was wir in unserem Leben für ungenügend halten, um es für uns zu heilen.